• Ten Years After •

    
                       
  Sa 12.10.2013, 20:30     Anfahrt zur Dieselstrasse         Online-VVK aus zeitlichen Gründen gestoppt. Es gibt noch Karten unter Tel. 387120  
Ten Years After VVK 26.00 €
AK 29.00 €
Schüler/Studenten
3 € Ermäßigung
      Weiterempfehlen
Die Blues-Rock-Legenden - Live in der Dieselstrasse  
Special guest: DeWolff      
Rock
Es gibt Bands, bei denen die pure Nennung des Namens den Fans Glanz in die Augen treibt. „Ten Years After“ gehören dazu. Ihr Stil ist einmalig und der Sound der Band unverwechselbar. Und auch wenn sie schon mehr als 40 Jahre dabei sind – richtig alt sind sie nicht geworden. Jetzt machen sich „TYA“ mit den legendären Hits wie „Love Like a Man“ oder „Going Home“ wieder auf und zelebrieren den Sound, der sie spätestens seit dem Woodstock-Festival von 1969 unsterblich gemacht hat. Dabei stand der Start ihrer Karriere unter keinem guten Stern, denn damals, um 1967/68, wollte die breite Masse zunächst von Blues-Rock wenig wissen. Aber die Band ließ sich nicht beirren, machte weiter ihre Musik, die sich nicht an Hitplatzierungen orientierte. Eine Musik, die letztlich alle Moden überleben sollte: den Blues. Den ersten Platten folgten Tourneen durch Europa und vor allem durch die Staaten. Und dann: Woodstock! „Ten Years After“ spielen sich an den Zenit. Mitreißend der Rhythmus, hinreißend die Soli und umwerfend das perfekte Zusammenspiel der vier Musiker: Ric Lee am Schlagzeug, Leo Lyons am Bass, Keyboarder Chick Churchill und Gitarrist Joe Gooch übertragen kraftvoll und erfolgreich ihre Musik aus den 60er Jahren hinüber in die Gegenwart.

DeWolff

DeWolff sind eine elektrisierende Spacerock-Band aus dem Süden der Niederlande. Das Trio um die Brüder van de Poel entstand 2007 und machte ein Jahr später mit einer selbstbetitelten EP von sich reden, als es sich im holländischen Fernsehen vorstellte und unter Vintage-Freaks für Maulsperren sorgte. 2008 erschien das Debütalbum “Strange Fruits and Undiscovered Plants”, dem eine erfolgreiche Tournee durch ihre Heimat und Deutschland folgte. Mit ihren leidenschaftlichen, ruppigen und energetischen Shows erspielten sich die Musiker schnell den Ruf, eine Macht auf der Bühne zu sein, auch vor 10.000 Fans wie auf dem Pinkpop Festival 2010.
 

http://www.tenyearsafternow.com/