Details zur Veranstaltung

So 18.10.2020 20:00 Aki Takase & Daniel Erdmann - Japans Pianolegende und der aktuelle SWR-Jazzpreisträger 2020 im Duo

Nur Abendkasse

Eine endgültige Bestätigung des Konzertes erfolgt Ende August, da beginnt auch der VVK


 

 

Aki Takase, geboren in Osaka und studierte Piano in Tokio. Ab 1978 gab sie Konzerte und machte Aufnahmen in den USA und in Japan mit Lester Bowie, Cecil McBee, David Murray, Bob Moses, Joe Chambers, David Liebmann, John Zorn und vielen anderen. 1981 gab sie ihr erstes europäisches Konzert beim Jazzfest Berlin. Von da an spielte sie sehr oft auf den großen und bekannten Festivals und mit Alexander von Schlippenbach für das “ Berlin Contemporary Jazz Orchestra“. 1988 spielte Aki bei den „Esslinger Pianotagen“ und gastierte danach mehrfach in den verschiedensten Formation bei „Jazz in der Dieselstrasse“, unter anderen auch mit David Murray.
2002 erhielt Aki Takase den SWR-Jazzpreis. Ihre CD “Aki Takase plays Fats Waller” wurde ihr 2004 der Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik verliehen. Außerdem wurde Takase schon acht Mal (1988-2017) in den Vierteljahreslisten des Preises der Deutschen Schallplattenkritik geführt. 2018 erhielt sie den Jazzpreis Berlin.

Daniel Erdmann, geboren in Wolfsburg. Er spielt seit 1983 Saxophon und studierte u.a. bei Gebhard Ullmann an der Hochschule für Musik Hanns Eisler. Erdmann nahm Alben für verschiedene Labels auf, u.a. BMC, ENJA, ACT, LABEL BLEU, INTAKT und spielt weltweit Konzerte mit Bands und Musikern wie Das Kapital, Vincent Courtois, Carlos Bica, Heinz Sauer, Henri Texier und vielen anderen. 2014 gründete er die deutsch-französische Compagnie DAS ATELIER und seine neue Band Daniel Erdmann´s Velvet Revolution mit Théo Ceccaldi und Jim Hart. Das erste Album der Band bei BMC Records wurde mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik und einem Echo Jazz ausgezeichnet.