• Akkordeonale 2013 •

    
                       
  Do 11.04.2013, 20:00     Anfahrt zur Dieselstrasse         Online-VVK aus zeitlichen Gründen gestoppt. Es gibt noch Karten unter Tel. 387120  
Akkordeonale 2013 VVK 20.00 €
AK 23.00 €
Schüler/Studenten
3 € Ermäßigung
      Weiterempfehlen
Internationales Akkordeonfestival  
     
Folk & Weltmusik
Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass das Akkordeon ein echt cooles Instrument ist.
Kaum ein Kulturkreis, den die eigenwillige Wunderkiste nicht erobert hat, kaum eine Stilart, in der es sich nicht zu Hause fühlt.
Zum fünften Mal lädt der Niederländer Servais Haanen Musiker aus aller Herren Länder, die kulturelle Vielfalt des Akkordeons zu zelebrieren.
Und einmal mehr taucht die Akkordeonale ein in die Klangwelten eines Weltbürgers unter den Instrumenten, fernab vom einschlägigen Klischee gemütlicher volkstümelnder Biederkeit.
Hier bekommt man seinen prallen musikalischen Reichtum zu hören: von traditionell bis zeitgenössisch, folkloristisch, exotisch, virtuos und temperamentvoll – ein Füllhorn stilistischer Formen und klanglicher Möglichkeiten.
Dieses Jahr führt die musikalische Reise von West-, Ost- und Südeuropa in den nahen und fernen Osten.
Ungerade Rhythmen aus Griechenland treffen auf mikrotonalen Seelenbalsam aus der Türkei, chinesische Hirtenmusik und Peking Oper begegnen polnischem Tasten-Adrenalin und niederländischer Klangästhetik, umrahmt von Rahmentrommel, Darbuka und Hackbrett.
Politische Differenzen erscheinen unwichtig, Grenzen werden beiseite geschoben, wenn der frische globale Wind aus fünf Akkordeonbälgen die Kulturen vermischt und die Musiker in der gemeinsamen Sprache der Musik kommunizieren, was sich besonders in den Ensemble-Stücken erleben lässt.
Mit trockenem Humor, Anekdoten über die Musiker und allerlei Wissenswertem über die Instrumente und Stile rundet Servais Haanen das Programm ab.
Das Festival ist eine einmalige Momentaufnahme, ein intensives, spannendes Erlebnis, ein Fest der Klänge...

Sehen – Hören – Genießen!



Katerina Lekka (Griechenland) Die Muse von der Akropolis
Aziz Ali Elyagutu (Türkei)
Orientalische Klangpoetik Ge Zhang (China) Perlen aus dem Land der Drachen Krzysztof Dobrek (Polen) Der polnische Wirbelwind Servais Haanen (Niederlande) Der Meister feiner Klänge
Begleitung:
Nora Thiele (Deutschland)
Rhamentrommel, Darbuka
Christoph Pfändler (Schweiz)
Hackbrett