• Jugendtheaterstück "Am Limit" - Premiere •

    
                       
  Do 28.03.2019, 09:30     Anfahrt zur Dieselstrasse         Leider bereits ausverkauft  
Jugendtheaterstück "Am Limit" - Premiere

      Weiterempfehlen
Theater Q-Rage  
Präventionsprojekt für Zivilcourage und gegen Gewalt      
Theater
Der Verein „Ein Stern für Lena * Gegen Gewalt!“ e.V. hat die Entwicklung des Präventionsprojektes mit Theaterstück und inhaltlicher Vertiefung zum Einsatz in Schulen, Jugendeinrichtungen und –Organisationen durch eine Projektförderung von Herzenssache e.V. beim Ludwigsburger Theater Q-rage und dem Konflikttrainer Stefan Bettels (S-TEAM Coaching) in Auftrag gegeben.
Theater Q-rage/ interaktives Jugendtheaterstück „Am Limit!“
Seit mehr als 10 Jahren ist das Theater Q-rage mit Präventionstheater an Schulen in ganz Baden-Württemberg vertreten. Die Stücke entstehen immer in engem Kontakt mit Fachpersonal um möglichst authentisch die Themen auf die Bühne zu bringen, die für die Präventionsarbeit wichtig sind. Im Theaterstück „Am Limit!“ geht es um Grenzverletzungen und Gewalterfahrungen sowie um Handlungsspielräume und Zivilcourage. Ohne erhobenen Zeigefinger, nahe an der Lebenswelt der Jugendlichen, regt das Theaterstück zur Auseinandersetzung mit den oben genannten Themen an.
Inhaltsangabe „Am Limit!“: Julia und Max gehen in die gleichen Klasse, sind beste Freunde. Als eine neue Mitschülerin in der Klasse gemobbt wird, kann Julia nicht mehr mitansehen, dass keiner was tut. Sie wird aktiv. Ihr Freund Max nimmt die Beobachterrolle ein und will sich nicht einmischen. Es kommt zur Eskalation. Max muss sich entscheiden, zu wem er steht ... Die Bühnenhandlung wird immer wieder an zentralen Stellen unterbrochen um gemeinsam mit den Jugendlichen das Geschehen zu reflektieren.

Zielgruppe: ab Klasse 8

Konzept des Präventionsprojektes: interaktives Theaterstück mit zeitnaher inhaltlicher Vertiefung
Zeitnah nach dem Theaterstück gibt es einen Vertiefungskurs durch Konflikttrainer Stefan Bettels (S-TEAM Coaching). Hier erhalten die Jugendlichen klassen- oder gruppenweise ein Training (ca 1,5 h) zu folgenden Themen:

Empathie | Impulssteuerung | Umgang mit Beleidigung | Abgrenzung | Zivilcourage


Bei der Vorpremiere gibt es ein weiteres Highlight:
Impulsvortrag von Ralf Bongartz: „Handeln statt wegsehen!“
Ralf Bongartz ist Trainer und Coach für Konfliktmanagement und Körpersprache,
Schauspieler, zwanzigjährige berufliche Tätigkeit als Kriminalhauptkommissar.
(www.ralfbongartz.de)

Hintergrund/ Förderung der Präventionsprojektes
Eine wichtige Zielsetzung des Vereins „Ein Stern für Lena * Gegen Gewalt!“ e.V. ist, gewaltpräventive und selbststärkende Angebote und Fortbildungsveranstaltungen in Schulen, sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen in Esslingen und der weiteren Region zu initiieren und finanziell zu fördern.
Das Präventionsprojekt wird zunächst im Raum Esslingen, Rems-Murr, Stuttgart und Ludwigsburg vom Verein „Ein Stern für Lena * Gegen Gewalt e.V.“ angeboten und finanziell unterstützt.

Weitere Infos/ Kontakt:

Conni und Norbert Wacker
Verein „Ein Stern für Lena * Gegen Gewalt! e.V.“
Mail: ein-stern-fuer-lena@web.de
Web: www.ein-stern-fuer-lena.de

Anmeldung: Kulturzentrum Dieselstrasse, 0711/38 84 52

Dauer: ca. 1 Std.

Eintritt: 75 EUR/Gruppe/Klasse, max. 30 Jugendliche)
 
https://www.q-rage.de/praeventionstheater/am-limit