• Tino Gonzales Blues Band •

    
                       
  Sa 14.10.2017, 20:30     Anfahrt zur Dieselstrasse         Online-VVK aus zeitlichen Gründen gestoppt. Es gibt noch Karten unter Tel. 387120  
Tino Gonzales Blues Band VVK 15.00 €
AK 18.00 €
Schüler/Studenten
3 € Ermäßigung
      Weiterempfehlen
 
     
Rock
„Ich bin als Mexikaner im Schwarzen-Viertel von Chicago geboren und aufgewachsen. Dort habe ich viel erlebt: nie habe ich Schwarze gehört, die schlecht über Blues geredet haben. Egal wer Blues gespielt hat, ob Du nun weiße, schwarze, grüne oder blaue Haut hast, Blues umgibt uns seit Menschengedenken. Egal welche Hautfarbe Du hast, wenn Du kein Essen, kein Dach über den Kopf oder keinen Freund um Dich herum hast, dann hast Du den Blues. Irgendwann glaubten bestimmte Leute, wie Blues zu klingen hat. Aber es ist nicht festgelegt, wie Du Blues zu spielen hast. Das Entscheidende ist, dass Du Musik mit Leidenschaft, direkt aus Deinem Herzen heraus, machst. Und jeder von uns hat ein Herz.“ (Tino Gonzales, New Generation Of The Blues, 1997)

Tinos musikalische Schule war hart, denn um in der Southside von Chicago anerkannt zu werden und um die Vorurteile als Latino zu widerlegen, musste er Besonderes leisten.

Er ist heute einer der wenigen Künstler, der den Blues erfolgreich mit dem populären Latinsound, Jazz und Funkmusik kombiniert.

Schon im Alter von 15 Jahren ging er als Musiker weg von zu Hause und landete in Madison. Dort lernte er als 17-jähriger Jimi Hendrix kennen. Diese Begegnung war für ihn die Initialzündung für sein heutiges Gitarrenspiel. Später ließ er zusammen mit Buddy Miles und Harvey Brooks, Hendrix Weggefährten, die Band Electric Flag wieder aufleben und ersetzte den legendären Michael Bloomfield. Weiter ging es nach Los Angeles. Dort stieg er bei Earth Wind & Fire ein, nachdem er den Musik begeisterten Schauspieler Bruce Willis und seine Band verließ.

Im Verlauf seiner Karriere begleitete er Etta James, B.B. King, Robert Cray oder Dan Fogelberg. Er wohnte mit John Belushi, dem Blues Brother und Steve Miller zusammen. Carlos Santana nennt Tino Gonzales als seinen Lieblingsgitarristen und B.B. King sagt, Tino sei ein lateinamerikanisches Juwel.

Wenn man Gonzales hört und sieht, fällt einem die Leidenschaft auf, mit der er spielt und singt. Diese Leidenschaft für die Musik, die Liebe und das Leben verleiht seinen Konzerten einen mitreißenden und einzigartigen Charakter.

Als Special Guest mit dabei ist der Komponist und virtuose Saxofonspieler Libor Sima, der auch Solofagottist beim SWR-Sinfonieorchester ist. Weitere Überraschungsgäste sind angekündigt.

Besetzung:
Tino Gonzales (voc, git)
Christoph Hüllstrung (keys)
Libor Sima (sax)
SeBASStian Lorenz (b)
Arno Schorrer-Maier (dr)